Zwei Klubs – viele Gemeinsamkeiten 

Eishockey und Fussball sind Spiele der Gegensätze. Mit dem FC Zürich verbindet der ZSC aber einiges. Ein branchenübergreifender Blick in den Rückspiegel. Die Spuren führen in den Raum St. Gallen: Gustav Albert Wiget, geboren am 24.12.1892 in Henau SG war von Beruf Dekorateur. Er spielte nicht nur bei der Gründung der Landhockey-Sektion des FC Zürich eine Hauptrolle, sondern war ein Jahrzehnt später, 1930, auch Torhüter der Gründungsmannschaft der Eishockey-Sektion des Zürcher Schlittschuhclubs. Von 1926 bis 1928 war Wiget zudem Mitglied des Landhockey-Vereins Red Sox Zürich. Er stand bei den ersten Spielen auf der neu eröffneten Kunsteisbahn Dolder im Dezember 1930 im ZSC-Tor – und war beim 14:1 im Stadtderby gegen GC  kaum gefordert. Auf Wiget war Verlass: Beim 1:0 gegen den H.C. Mailand wurde der ZSC-Keeper im „Tages Anzeiger“ wegen seiner „bemerkenswerten Form“ speziell herausgehoben.