Spielbericht

ZSC vs. EHC Uzwil (4:5)

18.02.2017
Ort: Eishalle Bäretswil

Bittere Niederlage!

Es war endlich so weit: Das erste Finalrundenspiel stand vor der Tür. Das Spiel fand am Samstag Nachmittag in Bäretswil statt, die Halle war mit einigen Anhängern des ZSC wie auch der Uzwiler gefüllt.

Der ZSC hatte gleich im ersten Drittel viel Power und Kampf ins Spiel gebracht, doch hatte der EHC Uzwil das Glück auf seiner Seite nach 5 Minuten stand es 0:1 für die Gäste. Der ZSC bewies allerdings, dass Sie langsam wieder ins Spiel zurück fanden, und mit einigen guten Angriffsmöglichkeiten die Defensive der Uzwiler durcheiander wirbelten. Mit diesem 0:1 Zwischenstand ging es in die erste Pause. In der Garderobe der Löwen wurde vieles ausgetauscht, wie auch diverse Spielsituation analysiert und so ging man top motiviert ins zweite Drittel.

Das zweite Drittel war geprägt von um jeden Centimeter Eisfläche. Beide Teams schenkten sich nichts. Die Löwen kamen immer besser ins Spiel und nahmen langsam das Zepter in die Hand.  Nach nur 20 Sekunden im 2 Drittel kam dann die grosse Erlösung: der Ausgleichstreffer zum 1:1 durch Marco Gürtler #52, welcher wunderschön von Matthias Staub #71 freigespielt wurde. Es folgte im weiteren Verlauf des zweiten Drittels viele Strafen vorallem auf Seiten der Zürcher. Die Uzwiler nuzten diese schamlos aus und gingen mit zwei weiteren Toren in Führung zum 1:3. In der 37. Minute schoss sich dann Robin Weibel #67 (Marco Gürtler #52) den Frust von der Seele und die Uzwiler hatten nur noch das nachsehen. Der Puck zappelte im Netz nur noch ein Tor Rückstand aus der Sicht des ZSC 2:3. Die Zürcher Löwen wurden kurz nach diesem Tor wieder mit einer weiteren 2 Minuten Strafe bestraft, die Uzwiler erhöhten abermals zum zwei Tore Vorsprung zum 2:4. Der ZSC drückte nun wieder auf den Ausgleichstreffer und hatte die Uzwiler eingeschnürrt in der eigenen Zone als Marco Gürtler #52 zum Schuss ansetzte und dieser Haar genau passte. Mit dem Stand von 3:4 ging es in die zweite Drittelspause. Die Coaches Herter und Strebel hatten klare Worte gefunden für die Pausenansprache und die Assistenten wie auch der Captain rüttelten das Team noch einmal für das letzte und Entscheidende Drittel wach.

Im Schlussabschnitt brillierte ein Enrico "Die deutsche Mauer" Markendorf #88, welcher die Löwen mit unzähligen Paraden von einem höherem Rückstand fern hielt. Aber auch von den Verteidigungslinien wurden diverse Chancen vereitelt und die Stürmer halfen mit einem frühen Forechecking, sodass die Uzwiler grosse Mühe hatten, vors Tor des ZSC zu kommen. In der 47. Minute der Schock die Uzwiler schossen erneut im Powerplay ein Tor zur abermals 2 Tore Führung zum 3:5. Kurz vor Schluss kamen die Zürcher nochmals heran zum 4:5 durch Matthias Staub #71 (Florian Heinzmann #27). Der ZSC versuchte alles und drückte auf den Ausgleich! Doch dem ZSC fehlte in den letzten Sekunden das Glück und so verloren die Löwen das Start Spiel in der Finalrunde mit 4:5 gegen ein starkes uns Faires Uzwil! Es war ein sehr spannendes Spiel und der ZSC zeigte ein starkes Spiel bei dem es ein wenig am Glück fehlte, dieses Spiel hätte genau so auch auf die Seite des ZSC kippen können. 

Zum Best Player durch das Team wurde an diesem Nachmittag Robin Weibel #67 gewählt, er zeigte eine starke Partie und half dem ZSC wo er nur konnte! 

Doch nun heisst es vorwärts schauen aufs nächste Spiel gegen den SC Rheintal Auswärts am nächsten Samstag zum zweiten Finalrundenspiel.

Zurück